LISA SATERDAG

VIOLINE UND KLAVIER

Das nächste Konzert:

30. April 2024

Musikfestspiele Saar

LISA SATERDAG

(*1997)

erhielt ihren ersten Violinunterricht im Alter von acht Jahren bei Wolfgang Mertes. Zwei Jahre zuvor begann sie bereits ihre Ausbildung am Klavier bei Renata Kritz. Als Schülerin von Prof. Kristin Merscher wurde sie Jungstudentin (Klavier) an der Hochschule für Musik Saar und studierte dort anschließend im Bachelor Klavier (2017-2019).

Von 2016 bis 2020 studierte sie in der Klasse von Prof. Joshua Epstein im Bachelor Violine. Ihr anschließendes Masterstudium schloss sie im Juli 2022 erfolgreich ab. Derzeit studiert sie im Studiengang Konzertexamen (Solistendiplom), weiterhin an der HfM Saar bei Prof. Joshua Epstein.

Ergänzend zum Studium nahm sie an Meisterkursen teil, u.a. bei Prof. Anne-Kathrin Lindig, Rebekka Hartmann und Movses Pogossian. Seit 2013 ist sie jährlich Teilnehmerin bei der „Internationalen Sommerakademie Schwetzingen-Worms“.

Im Bereich der Kammermusik erhielt sie wichtige Anregungen von Prof. Tatevik Mokatsian, Krzysztof Chorzelski, Mario Blaumer, Prof. Gustav Rivinius, Prof. Jone Kaliunaite, Prof. Stefan Litwin, dem Et Arsis Quartett, Thomas von Lüdinghausen und Michael Jelden.


Die junge Musikerin ist Preisträgerin verschiedener Wettbewerbe und wurde beispielsweise mit einem ersten Preis beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ (Klavier), einem Förderpreis des „19. Walter Gieseking Wettbewerbs“ (Violine) und einem 2. Preis beim "20. Walter Gieseking Wettbewerb" (Kammermusik) ausgezeichnet.

Bereits vor ihrem Studium wurde ihr als bislang jüngste Nachwuchskünstlerin der „Kulturpreis der Stadt Saarlouis“ verliehen. Außerdem erhielt sie den „Sonderpreis des Inner Wheel Clubs Saar für herausragende Leistung im Bereich Kammermusik“ (Violine und Klavier), den „Young Women in Public Affairs Award“ des Zonta Clubs Saarlouis für besonderes ehrenamtliches Engagement und den „Nachwuchspreis für künstlerisch Begabte in der Sparte „Musik“ des Landkreises Saarlouis“.

2013 nahm sie gemeinsam mit Armin Lamar (Orgel) und Anne Kathrin Fetik (Sopran) die Benefiz-CD „Klingende Romantik - Musik von Josef Rheinberger“ auf.

Sie erhielt 2017 ein Stipendium der „Bruno und Elisabeth Meindl Stiftung“ und ein Deutschlandstipendium. 2019 wurde ihr ein Förderpreis der „Hans-und-Ruth-Giessen-Stiftung“ verliehen.

Seit 2016 ist sie künstlerische Leiterin der Konzertreihe „Junge Künstler - festliche Klänge“ in Zusammenarbeit mit der „Klingenden Kirche Saarlouis-Lisdorf e.V.“.


Lisa Saterdag war langjährige Konzertmeisterin des Kreis-Jugendsinfonieorchesters Saarlouis, Mitglied im Landesjugendsinfonieorchester Saar, Aushilfe im „Orchestre Symphonique SaarLorraine“ und ist Mitglied im „Kammerorchester Ricercare“, „Kammerorchester der Großregion“, im Hochschulorchester der HfM Saar (auch als Stimmführerin und Konzertmeisterin), sowie in einigen Projektorchestern.


Im Bereich der Neuen und Zeitgenössischen Musik spielte sie u.a. Uraufführungen von Ensemblewerken (gemeinsam mit Musiker*innen der Ensembles „KNM Berlin“, “Zafraan Ensemble“, “Israel Contemporary Players“), sowie die Uraufführung einer Solo-Suite für Violine in Deutschland, Frankreich und Luxemburg ("passage2021"). Als Solistin spielte sie 2021 ein zeitgenössisches Violinkonzert der Komponistin Eun-Hwa Cho mit dem Ensemble für Neue Musik der HfM Saar.


Sie konzertiert an beiden Instrumenten als Solistin, Kammermusikerin und in diversen Orchestern, u.a. bereits in der „Vertretung des Saarlandes beim Bund“ in Berlin, im Schloss Schwetzingen, im Trierer Dom (im Rahmen der "Heilig Rock Tage"), beim Benefizkonzert für die Saarländische Krebsgesellschaft, in der „Woche für Kammermusik der HfM Saar“ , im Rahmen der Musikfestspiele Saar, bei den "SWR Schwetzinger Festspielen", im Konzert mit Live-Übertragung „HfM Saar zu Gast beim SR“, beim Festival der Kammermusik in Stara Zagora (Bulgarien) und beim „Festival Théodore Gouvy“ (Frankreich).

Trio Ikhoor

Lisa Saterdag (Violine)

Jongyun Jeung (Viola)

Masanori Tsuboi (Cello)

Während des gemeinsamen Studiums an der Hochschule für Musik Saar gründete sich 2019 das Streichtrio "Trio Ikhoor". Kurz darauf wurde es beim
 „20. Walter-Gieseking-Wettbewerb“ in der Kategorie Kammermusik mit dem
 2. Preis ausgezeichnet.

Es folgten Konzerte in Kooperation u.a. mit dem
 „Richard-Wagner-Verband Saarland“, “Lions Club Saarlouis“, der
 „Saarländischen Krebsgesellschaft e.V.“, „KOMMkultur Saarlouis“, „Aktion
 Kultur Heusweiler“, im Rahmen von „HfM Saar unterwegs“ und der „ISA
 Schwetzingen/Worms“. 

Zuletzt trat das Streichtrio u.a. bei Konzerten im Rahmen des Saarklang-Festivals, des "Kultstadtfestes Saarbrücken" und des Festakts zum 75-jährigen Bestehen der Verfassung des Saarlandes (live im SR) auf.